Ich wurde 1960 in Backnang geboren, einer hübschen Stadt am Rand des Schwäbisch-Fränkischen Walds. Mein Leben dreht sich seit 20 Jahren überwiegend um Literatur.

Ich habe unter verschiedenen Pseudonymen 50 Bücher veröffentlicht, zahlreiche Jugendromane übersetzt und viele Lesungen gehalten. Dabei wollte ich eigentlich Physikerin werden, aber manchmal kommt es eben anders ...

 

Seit Mai 2014 habe ich einen eigenen Verlag, benannt nach meiner Glückszahl: 26|books.

Warum veröffentlichst du die Timelove Saga als Fortsetzungsroman?

 

Als ich diese Geschichte zu entwickeln begann, sah es aus, als würde daraus eine Trilogie werden. Doch schon als ich Band 1 schrieb, merkte ich, dass noch viel mehr drinsteckt, als ich erwartet hatte. Ich überarbeitete mein Konzept und stellte überrascht fest: der Stoff ergibt 7 Bände.

 

Zunächst hatte ich vor, jedes Jahr einen Band zu schreiben und zu veröffentlichen. Aber ein Jahr ist lang ... und ich dachte mir, dass manche Leser vielleicht nicht so lange auf den nächsten Teil warten wollen. Also habe ich die Bände in jeweils sechs Folgen unterteilt, die nun in zweimonatigem Abstand erscheinen. So gibt es anstelle von sieben Bänden ... sieben Staffeln.

 

Ein weiterer Vorteil: Ich neige dazu, chaotisch zu arbeiten, und brauche einen äußeren Rahmen, um mich zu disziplinieren. Abgabetermine helfen mir dabei sehr. Da ich die Timeline Saga selber verlege und mir kein Vertrag mit Abgabeterminen im Nacken sitzt, nehme ich mich nun selbst in die Pflicht, indem ich meinen Lesern verspreche, alle zwei Monate eine weitere Folge zu veröffentlichen. Ich habe natürlich ein wenig vorgearbeitet, um ein Polster zu haben.

 

Ich bin sehr gespannt, auf welche Resonanz meine Saga bei den Leser stoßen wird.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Christine Spindler, Grafiken: © Laura Pashkevich, Fotolia.com, Autorenfotos: © Wolfgang Irg